Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen – Stand 01.01.2018

  1. Sämtliche Lieferungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Lieferungsbedingungen. Ein-kaufsbedingungen des Käufers wird hiermit widersprochen. Sie werden auch nicht dadurch anerkannt, dass wir ihnen nochmals nach Eingang bei uns ausdrücklich nicht widersprechen. Spätestens mit der Entgegennahme unserer Ware gelten diese allgemeinen Verkaufsbedingungen als angenommen. Unsere Lieferung stellt niemals eine Annahme der Einkaufsbedingungen des Käufers dar.

  1. Unsere Angebote sind grundsätzlich freibleibend, insbesondere binden uns Mengenangaben im Angebot nicht. Wir behalten uns Zwischenverkauf vor, daher werden Abschlüsse erst durch unsere schriftliche Bestätigung verbindlich.

  1. Lieferung: Frei Haus. Bei Versendung der Ware geht in jedem Fall die Gefahr in vollem Umfange auf den Käufer über, sobald die Übergabe an den Spediteur, Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmter Personen oder Anstalt erfolgt ist, spätestens jedoch mit Verlassen unseres Betriebes.

  1. Lieferfristen werden im Rahmen der Fabrikationsmöglichkeiten eingehalten. Bei Überschreitung muss der Käufer eine angemessene Nachfrist setzen. Ereignisse höherer Gewalt berechtigen uns, die Lieferung um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teiles vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Der höheren Gewalt stehen Streik, Aussperrung und sonstige Umstände gleich, ob sie bei uns oder bei einem unserer Lieferanten auftreten. In allen diesen Fällen besteht ein Schadensersatzanspruch des Käufers nicht.

  1. Eigentumsvorbehalt: Die Ware bleibt bis zu völligen Bezahlung des Kaufpreises unser Eigentum. Der Käufer ist zur Weiterveräußerung im gewöhnlichen Geschäftsverkehr berechtigt, so lange er nicht in Verzug ist. Verlängerter und erweiterter Eigentumsvorbehalt gilt als vereinbart.

  1. Mängelrügen: Beanstandungen des Gewichts, der Stückzahl oder der Qualität der Ware sind bei Ankunft am Bestimmungsort sofort zu erheben. Die Ware gilt als vom Käufer mangelfrei genehmigt, wenn nicht innerhalb von 8 Tagen nach Ablieferung der Ware eine schriftliche Mängelrüge bei uns eingegangen ist. Für versteckte Mängel muß die Mängelrüge innerhalb von vier Wochen ab Erhalt der Ware schriftlich bei uns eingehen.
    Reklamationen, die nicht fristgemäß erfolgen oder solche, bei denen sich die Ware nicht mehr im Zustand der Anlieferung befindet, werden nicht anerkannt. Für anerkannte Gütereklamationen wird Ersatz in Natur und Geld, für anerkannte Mängelreklamationen Nachlieferung oder Geldausgleich nach unserer Wahl geleistet. Weitergehende Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche bestehen nicht. Mängelansprüche verjähren spätestens einen Monat nach schriftlicher Zurückweisung der Mängelrüge durch uns. Bei Lieferung aus Vorrat erkennen wir eine Verpflichtung zum Ersatz nur insoweit an, als die gleiche Ausstattung noch in einwandfreier Beschaffenheit vorrätig ist.

Rücksendungen auftragsgemäß gelieferter Ware können nur mit unserem Einverständnis erfolgen (mit Retourenschein). Im übrigen müssen Rücksendungen innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Lieferung erfolgen, sonst gilt die Ware als dem Antrag gemäß entsprechend genehmigt.

  1. Zahlung: Unsere Preise sind immer Bruttopreise inkl. gesetzliche MwSt. Die Zahlung hat unabhängig von dem Eingang der Ware beim Käufer und unbeschadet das Rechts der Mängelrüge unter Ausschluß der Aufrechnung und Zurückbehaltung zu erfolgen.

  1. Teillieferungen: Wir sind berechtigt, Teillieferungen durchzuführen, wobei etwa entstehende Mehrkosten von uns zu tragen sind, wenn wir ihr Entstehen zu vertreten haben. Der Preis des Gesamtabschlusses bleibt unberührt.

  1. Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen sowie Gerichtsstand ist für beide Teile der als Auftragnehmer genannte Firmensitz, auch soweit es sich um Klagen aus Wechsel oder Schecks handelt, die an einem anderen Ort zahlbar sind. Für den Abschluß der Durchführung und der Abwicklung des Geschäftes ist ausschließlich deutsches Recht maßgebend. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Lieferungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben diese Bedingungen im übrigen voll wirksam.

  1. Gerichtsstand: Es wird für sämtliche Streitigkeiten, welche sich aus der Geschäftsbeziehung oder im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung der Parteien ergeben, das Amtsgericht Pfaffenhofen als Gerichtsstand vereinbart.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.